Was weißt du über Myanmar ?

Land und Geografie

Das nach Indonesien zweitgrößte Land Südostasiens hat die Form einer Raute und ist mit 676.577 km2 fast doppelt so groß wie Deutschland. Myanmar grenzt im Norden an Tibet und China, im Osten an Thailand und Laos sowie im Westen an Bangladesch und Indien.

 

Hohe Berge, weite Ebenen

Im hohen Norden befinden sich die Ausläufer des Himalaya mit dem höchsten Berg Südostasiens an der Grenze zu Tibet, dem 5.881m hohen Hkakabo Razi. Der Lauf des Ayeyarwady und seiner Nebenflüsse prägt die weite Ebene Zentralmyanmars. Bei Bago zieht sich der Bago Yoma mit seinen hochwertigen Teakwäldern 435 km in Richtung Norden. Während Zentralmyanmar zwischen Pyay und Mandalay aufgrund der geringen Niederschlagsmenge äußerst trocken ist, bestimmt das üppige Grün des fruchtbaren Ayeyarwady Deltas den Süden. Der Osten Myanmars wird von dem etwas 1.000 m hohen Shan Plateau geprägt, das von bis zu 2.600m hohen Bergketten unterbrochen wird.

 

Flüsse

Auf über 8.000 km sind Myanmars Flüsse befahrbar. Daher sind sie für den Transport von Waren und Menschen nicht wegzudenken. Der berühmteste und geschichtsträchtigste Fluss ist zweifelsohne der 2.170 km lange Ayeyarwady. Auf etwa 1.500 km ist die Road to Mandalay, wie Rudyard Kipling den mächtigen Strom besang, mit Schiffen befahrbar.

 

[Quelle: Stefan Loose - Myanmar]

4 Projekte. Ein Land, welches uns braucht.
Für eine bessere Zukunft.

Vielen Dank für Ihre Spenden