Klosterschule Ketawun Buddist Monastic Education Center, Bagan

Schule Shwe Pyi Pale Myin, Mandalay
13. August 2018
Qualifizierte Weiterbildung von Lehrern aus 3 Schulen – Umgebung von Sagain
24. Juli 2018

Das Projekt beschäftigt sich mit dem Erlernen der englischen Sprache.

Wir haben für die nächsten 12 Monate 1 Englischlehrer eingestellt, der die aktuell 330 Schüler der buddhistischen Schule in der englischen Sprache unterrichtet. Die Schule ist stark im Wachstum, für das kommende Jahr werden 450 Schüler erwartet.

Die Schüler kommen täglich aus dem Umland zusammen. Sie haben kein Geld, die staatlichen Schulen zu besuchen. Die Schule hat derzeit nur 6 freiwillige Lehrer.

Projektkontrolle 2013

Die Schülerzahl hat sich wie angekündigt stark verändert. Aktuell werden ca 450 Kinder unterrichtet, Tendenz steigend.

Wir haben zwei Englischlehrer vorgefunden, eine Lehrerin wurde von unseren Mitteln bezahlt. Wir waren sehr erstaunt zu sehen, dass der Mönch es in einem Jahr geschafft hatte, zwei zweistöckige Gebäude aus Stein mittels Spendengeldern zu errichten. Die Flächen werden aktuell nicht komplett genutzt, so dass Reserveflächen für weiteres Wachstum vorhanden sind. Auch hier würden wir gerne an der Qualität des Englischunterrichts arbeiten. Wir haben den leitenden Mönch Addanta Ar Deik Sa direkt mit unserem Ausbildungsleiter Mönch Vijjananda Oe in Sagain vernetzt. Mönch Addanta Ar Deik Sa wird das Ausbildungscenter in Sagain in Kürze persönlich besuchen und dann entscheiden. Entsprechenden Schulungsmaßnahmen werden von uns gesponsert.

Die Struktur der Schule ist nicht schlecht. Die vorhandenen Gebäudetrakte haben keine festen Wände zwischen den Klassen, sondern lediglich Sichtschutz aus Bambusgeflecht. Das heißt, dass der Lärmpegel der jeweiligen Nachbarklasse ziemlich präsent ist. Teilweise wird eine Plane als Ausweichfläche mit mobiler Tafel im Hof für eine weitere Klasse ausgebreitet.

Desweiteren ist das Sponsoring für einen Holzfußboden eines Raums mit der Fläche von 15×12 Metern geplant. Der Raum wird von Erstklässlern genutzt, die derzeit ohne Bänke direkt auf dem kalten Betonboden sitzen. Bänke machen in dem Alter auch nicht unbedingt Sinn, da die Kinder so nicht Gefahr laufen, von der Bank zu fallen.